Ostern

Lieber Freund! Lieber Besucher unserer Seite!

 

Und ist in keinem andern Heil, ist auch kein andrer Name unter dem Himmel

den Menschen gegeben, darin wir sollen selig werden. Apg. 4, 12

 

Familie Viktor & Karoline Fritz

 

Wir begrüßen dich und deine ganze Familie

mit der frohen Botschaft,die schon bald 2000. Jahre

durch unsere Erde erklingt:

„Der HERR ist auferstanden! ! ! ! ! …“

Willst du, lieber Freund, mit einer frohen:

“ER ist wahrhaftig auferstanden!“ antworten.

"Jesus lebt! Tut´s allen kund!"

 

Alles „träumt“ im festen Schlaf …

Mit dem Frühling wird alles wach!

Neues Leben sprosst empor,

man lauscht dem frohen Vogelchor …

Lasst uns mit dieser frohen Schar

Auch singen Gott ein „Halleluja“!

 

Doch wie viel Leben liegt verborgen?

In einem Nest, doch ohne Sorgen

Die Henne brüht ihre Küken aus,

das Vöglein sitzt in ihrem „Haus“…

Gar bald die Treue wird belohnt,

wenn neues Leben bricht hervor!

 

Doch das schönste ewige Leben,

das der Menschheit bringt den Segen,

brach hervor am Ostermorgen

als die Frauen, die tief in Sorgen

hören die Botschaft aus Engelmund:

„Jesus lebt! Tut´s allen kund!"

Der Tag des Heils

 

Der Tag des Heils ist angebrochen,

als alles noch in der Trauer lag:

Die Jünger matt, fast ohne Hoffnung,

die Frauen geh’n betrübt zum Grab.

Ein schwerer Stein lag vor dem Grabe,

auf Petrus Herz - die schwere Last...

Wie wunderbar, dass Gottes Liebe

auf einmal alles anders macht !

Der helle Tag des Evangeliums -

ein neuer Tag, voll Glück und Freud´

Brach an am frühen Ostermorgen:

"Triumph! Triumph! Mein Jesus lebt! ! ! "

 

Mein Freund, bist du ein Kind des Lichtes?

Wandelst du am hellen Tag?

Oder liegst du noch bis heute

in dem düstern, kaltem Grab?

"Komm heraus!" - so ruft auch heute

unser Heiland jedem zu;

Ein Lazarus im andern Sinne -

ein echter Christ kannst werden du! ! !

 

* * *

Eine Dornenkrone - ach, kein schöner Schmuck.

statt Jesus freundlich grüßen - wurde Er verspuckt.

Für die guten Taten - nur ein harter Lohn.

Willst dein Kreuz du tragen, wie man es tragen soll?

Willst der Welt gefallen? –

drehst du dich weg von Dem,

Der für dich gestorben, du weißt es wohl von Wem!?

Siehst du das Leben?

 

Der Himmel ist blauer, die Sonne scheint heller,

Der Frühling hält Einzug - das merken wir schon.

Die Vögel kehren zurück in die Heimat,

Hört doch den Jubel, den freudigen Chor!

Hast du ein Ohr für die jubelnden Vögel?

Siehst du das Leben, das ringsum erwacht?

Jedes Blümlein möcht gerne dir sagen:

„Schön ist das Leben, das Gott in dir schafft!“

So dürfen auch wir, wenn die Ewige Sonne

Freundlich lockend, verkündigt die Zeit,

Dass wir dürfen eingehen zur Freude,

Wo Jesus uns längst hält die Wohnung bereit´t!

 

* * *

Die Sonne scheint nun heller heut durchs Fenster mir,

Der Himmel ist viel höher, es ist so wunderschön!

Die Vögel kehren wieder in ihr Nest zurück;Im Vaterland, Zuhause suchen sie ihr Glück!

 

Was bedeutet für dich das Wort: "Heimat"?

 

Das Land, der Ort, wo ich geboren bin, wo meine Wiege stand,

der in meiner Geburtsurkunde eingetragen ist, das ist meine Heimat. Im Zivilstandsregister sind gleichfalls mein Name, mein Geburtstag, die Namen meines Vaters und meiner Mutter eingetragen.

Nicht selten hat der Mensch, der frühe seine Heimat musste verlassen, ein Sehnen nach der Heimat, besonders, wenn dort seine geliebte Vater und Mutter sind. Aber, nicht allen Menschen geht es so, manchen sind diese Dinge gleichgültig.

 

Es gibt aber eine Heimat, für die es sich zu interessieren lohnt

und danach zu streben. Denn es ist ein wunderschöner Ort, von dem gesagt wird:

"Was kein Auge gesehen hat und kein Ohr gehört hat und

in keines Menschen Herz gekommen ist,

was Gott bereitet hat denen, die ihn lieben."

Bibel, 1. Korinther 2, 9

 

Wenn ich ein Bürger dieses Landes will werden, dann muss auch mein Name dort eingetragen werden.

Dafür hat Jesus Christus - Gottes Sohn - gesorgt. Er hat durch seinen Tod und Auferstehung uns das Himmelstor geöffnet!

Darum feiern wir Ostern!

 

Jesus ist der Weg zu dieser Heimat. Sein Wort - die Bibel -

ist die Karte, die diesen Weg uns zeigt.

 

Wenn ich durch Jesus ein Kind Gottes geworden bin, dann ist mein Name im Himmel, in meiner Heimat ins Lebensbuch eingetragen. Der Himmlische Vater gibt auch eine "Urkunde" -

das Zeugnis, dass ich Sein Kind geworden bin. Dieses Zeugnis ist nicht mit Händen geschrieben, sondern eine große Freude,

die eine Gewissheit gibt, dass ich Sein Kind bin.

 

Lieber Freund, wenn du Fragen zu diesem Thema hast,

dann rufe uns bitte an. Unser Telefon: 07445 / 6576

Gerne möchten wir dir eine Hilfe sein.

Der liebe Gott segne dich!

 

* * *

Mein Herz ist heut so fröhlich,

Es singt voll Freud, und lacht;

Doch wer kann es erraten,

Was mich so glücklich macht ?

 

Ja, heute ist doch Ostern ! -

Das wisst ihr alle schon,

Da einst ist auferstanden

Jesus - Gottessohn !

 

Für uns hat Er gelitten

Und starb auf Golgatha;

Und weil ich darf Sein Kind sein,

Bin ich auch glücklich da ! ! !

 

* * *

Der Herr ist auferstanden,

Dem Vater lasst uns danken,

Weil Jesus Christus lebt !

Ihm lasst uns treulich dienen,

Der Seinem Volk erschienen -

Vor dem die Hölle bebt ! E Hägele

 

* * *

 

Hört die frohe Osterbotschaft

Die durchdringt die ganze Welt!

In den Herzen, die Gott suchten,

Ist sie worden ein Morgenstern.

 

Wahre, reine Osterfreude,

Erfüll die Herzen überall,

Dass des Heilands Ruhm und Ehre

Von aller Mund und Herz erschall!

 

* * *

 

Der Heiland lebt, drum soll auch leben

Ein jeder, der von Herzen liebt

Den Heiland, der sich uns gegeben -

Wohl dem, der niemals Ihn betrübt.

 

Und sollte ich auch manchmal fehlen,

So ist mein Heiland mir doch nah´;

Wenn ich in Reue zu Ihm flehe -

Reicht Er die Gnadenarme dar.

 

Er liebt mich doch mit reiner Liebe,

Mehr, als die Mutter es vermag,

Drum soll geweiht sein Ihm mein Leben.

Ihm sei Lob, Ehre immerdar !

 

* * *

 

Jesus lebt,des freu ich mich

Sein will ich bleiben ewiglich !

 

* * *

Petrus am fremden Feuer

 

Am fremden Feuer saß einst Petrus

und wärmte sich in kalter Nacht.

Dass er einst Jesum wird verleugnen,

das hätte er doch nie gedacht.

 

Vor kurzem hat er erst versprochen

die Treue seinem besten Freund.

Der Meister wusste es ganz sicher,

dass Petrus ehrlich das gemeint.

 

ER wusste, dass die Kraft ihm fehlte,

die Kraft des Geistes aus der Höh´.

Warum muss Petrus so tief sinken?

Wer kann’s begreifen und versteh’n ?

 

Ja, darum, dass er nicht soll bauen

auf das Fleisch - das große "ICH".

Mit bittrem Weinen er´s bereute . . .

Wo soll er finden Trost und Licht ? !

 

"Armer Petrus!" - wie lang soll sitzen

er in dieser Qual und Nacht?

Am Kreuz der Meister, der voll Schmerzen

hat gerufen: "Es ist vollbracht!“

 

Wenn jemand hätte können sagen:

"Hör´, Petrus, fasse neuen Mut,

denn unser Vater in dem Himmel,

macht doch am Ende alles gut!"

 

Keinen Tröster gab’s für Petrus,

auch heute findest du ihn nicht,

wenn du nicht aufschaust zu den Höhen

von wo kommt alles: Trost und Licht!

 

Der Hoffnungsstern, der aufgegangen

Zu Bethlehem, im Jüdischen Land . . .,

ER wurde Sieger, Überwinder!

Hallt dich zu Ihm, dann hältst du Stand ! ! !

 

Bösingen, März, 1999

 

* * *

Der Auferstandene Jesus

geht jetzt durch alle Welt.

Er lebt, wenn ihn auch mancher

für den Gestorbenen hält!

 

Er lebt, er lebt, gibt Heil und Sieg

den Kämpfern: mir und dir!

Du fragst: Wie weißt du’s, dass er lebt?

- Er lebt im Herzen mir!

 

* * *

Freuet euch in allen Landen,

Menschen, die ihr Jesus liebt.

Unser Herr ist auferstanden!

Jesus hat den Tod besiegt!

 

Tod und Nacht sind nun zu Ende!

Und die Male an den Händen

Ist der ewige Beweis:

Jesus hat bezahlt den Preis!

 

Singt Ihm fröhlich Dankeslieder

In der Welt, die hart und kalt.

Jesus lebt und Er kommt wieder!

Sagt es weiter: Er kommt bald!

 

Jesus spricht zu ihr:

"Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt,

der wird leben, ob er gleich stürbe;" Joh: 11, 25

* * *

Für die Kleinen und die Großen

ist des Heilands Blut geflossen.

 

Jeder, der da will kann finden

Rettung von den schlimmsten Sünden,

denn des Heilands teures Blut

macht den größten Schaden gut!

 

Komm auch du zum lieben Heiland,

ER wird dir dein Herzlein heilen,

wirft die Sünden tief ins Meer

und gedenkt an sie nicht mehr.

 

* * *

Frieden, Freude, Glück und Ruh´

nur bei Jesus findest du!

 

* * *

Ein Kinderprogramm zum Karfreitag

(Ein Programm für die Kleinsten.

Natürlich können die Lieder mit anderen ergänzt werden.)

 

1.Lied: Gottes Liebe ist so wunderbar - instrumental,

dann singen mit Bewegungen.

 

"Denn Gott hat die Menschen so sehr geliebt,

dass Er seinen einzigen Sohn für sie hergab.

Jeder, der an Ihn glaubt, wird nicht zugrunde gehen,

sondern das ewige Leben haben." Johannes 3, 16

 

Heute ist Karfreitag,

was soll das Wort bedeuten?

 

Es will sagen der ganzen Welt:

"Dein Heiland starb am Kreuz als Held!"

 

Darum sind wir alle da

zu singen ein "Halleluja!"

Für Gottes Liebe, Gottes Gnad´,

dass Er uns den Erlöser gab.

 

Lied: Hallelu, Hallelu, Hallelu, Halleluja!

 

Wie könnt ihr singen an solchen Tagen,

da Jesus ging durch Angst und Plagen?

 

Wir nehmen es zwar auch zu Herzen,

doch Jesus trug für uns die Schmerzen.

 

Lied: Jesus hat mich lieb

 

Auf Golgatha drei Kreuze steh´n,

die können wir noch heute sehn,

wenn wir nur stille in uns werden -

der Achtsame bekommt den Segen.

 

Sind das alles böse Menschen,

die wir an den Kreuzen sehn?

 

Nein, am Kreuz hier in der Mitte

ist doch Jesus von Nazareth.

 

Warum ist Jesus bei den Bösen,

die voll Schuld und Mörder sind?

Wie konnte Gott im Himmel sehen

Seinen Sohn so sehr verhöhnt?

 

Jesus Christus gibt selbst die Antwort.

Sie gilt jedem, der sie versteht.

Diesen Weg ging er freiwillig,

damit der Schlimmste kann sein versöhnt.

"Niemand hat größere L iebe als die,

dass er sein Leben lässt für seine Freunde."

Johannes 15, 13

 

Liebe war des Heilands Leben

Liebe war Sein erst Gebot:

Liebe war sein ganzes Streben,

Liebe war sein bittrer Tod. (Autor unbekannt)

Lied: :/ ER nahm mir meine Last ab

und rollte sie in´s Meer,

rollte sie in´s Meer, rollte sie in´s Meer/:

ER nahm mir meine Last ab

und rollte sie in´s Meer,

Abschied fällt in diesem Fall nicht schwer.

 

Kommt, liebe Freunde, lasst uns stehen

zur rechten Seite bei Jesus Christ;

dann können wir die Gnade rühmen,

mit Jesus uns freuen ewiglich!

 

Lied: Weit, weit, wie die Meere - mit Bewegung

 

Lied: Lies die Bibel, bete jeden Tag - mit Bewegungen

Was ist Ostern?

 

Ostern will uns Freude schenken,

dass wir alle Last versenken

in das leere Grab hinein.

 

Es will uns getroster machen,

neu das Lebenslicht entfachen

an dem hellen Freudenschein.

 

Jesu Sieg ist unser Leben,

darum sei es Ihm gegeben,

Er ist unser, wir sind Sein.

 

Lasst das Osterlicht uns tragen

heute und an allen Tagen

in die dunkle Welt hinein!